Unser Tipp: Bücheralarm

Unser Tipp: Bücheralarm

Dein Podcast aus der Bibliothek!

Was ist der „Bücheralarm“-Podcast?

„In Deutschland gibt es fast 3 Millionen Grundschulkinder, deren Lesekompetenz gerade in Zeiten von Corona ein besonderes Augenmerk gelten sollte. Die Pandemie hat wichtige Projekte in der Leseförderung ausgebremst. Es fehlte an Zeit und Möglichkeiten für viele inspirierende Lese-Erlebnisse: Autorenlesungen, die tausendfach ausgefallen sind, geschlossene Bibliotheken und Büchereien. Selbst im Schulunterricht bleibt kaum genügend Zeit für eine spannende Lektüre. Und auch zu Hause werden Kinder immer seltener liebevoll beim Lesen begleitet. Dabei beflügelt das Vorlesen, das gemeinsame Erlesen und Erleben von Geschichten und Büchern nicht nur die Fantasie. Es stärkt die Kommunikationsfähigkeit von Kindern, weckt ihr Interesse für neue Themen, macht sie stark für eine Welt, in der Medien und Informationen prominenter sind als je zuvor.“ (Quelle: Bücheralarm)

In einer bundesweiten Initiative will dieser Podcast Kindern die Welt des Lesens, der Bücher und spannenden Geschichten näherbringen und sie so wieder vermehrt zum eigenen Lesen motivieren. Viele Bibliotheken in Deutschland beteiligen sich bereits mithilfe diverser Partner und Organisationen an diesem Projekt und produzieren in ihren Räumlichkeiten die Folgen des Podcasts.

Was bietet „Bücheralarm“?

Podcasts sind durch die Pandemie sehr beliebt geworden. Auch Bibliotheken haben sich daran versucht und z. T. eigene Podcasts kreiert. Der Podcast „Bücheralarm“ verbindet nun diese Kreativität und Begeisterung fürs Buch mit einem Urauftrag aller Bibliotheken: Der Leseförderung von Kindern.

„Der Einstieg in die Welt des Lesens wird via Podcast zum Kinderspiel – gerade auch für jene Erstleser, die sonst eher nicht zum Buch greifen würden!“ (Quelle: Bücheralarm)

Dabei unterstützt werden die teilnehmenden Bibliotheken mit einem Podcast-Koffer: „Prall gefüllt mit Neuerscheinungen, Mikrofon, Kopfhörern und Tutorials liefert er alles, was eine Bibliothek für ihre erste eigene Episode benötigt. Und wenn diese produziert ist, landet der fertige Podcast auf Bücheralarm.de, wird professionell gehostet und von Bibliotheken und Verlagen als Player eingebunden und geteilt.“ (Quelle: Bücheralarm)

Jede Woche wird in einer anderen Bibliothek ein spannendes, lustiges oder auch nachdenklich stimmendes Buch vorgestellt und stellenweise daraus vorgelesen. Kinder können sich als Co-Moderatoren beteiligen und interessanten Interviews mit den Autorinnen und Autoren der Bücher lauschen.

Wie kann ich mir die Folgen vom „Bücheralarm“-Podcast anhören?

Der Podcast ist kostenlos und kann über alle gängigen Plattformen abonniert werden.

Geplant sind 60 Episoden, die seit November 2021 jeden Dienstag erscheinen. Jede Folge hat eine Spielzeit von um die 30 Minuten - die jedes Mal von engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unterschiedlichster Bibliotheken in Deutschland produziert wurde. In den Episoden-Infos erhält man zusätzlich Informationen zur jeweiligen Bibliothek und eine knappe Zusammenfassung des vorgestellten Buches.

Und wer steckt dahinter?

Gründerin der Initiative „Leseförderung per Podcast“ ist Lena Stenz, die aus ihrem heimischen Wohnzimmer auch schon den erfolgreichen Podcast „Lesehäppchen“ produziert hat. Nun ist sie mit einer neuen Idee zurück.

Unterstützt wird sie dabei von vielen Partnern aus den unterschiedlichsten Branchen:

Schirmherrin des Bücheralarm-Podcasts ist die Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst, Angela Dorn. Gemeinsam mit Promi-Pate Tobias Krell (bekannt als „Checker Tobi“ aus dem KiKA) setzt sie sich für Leseförderung bei Kindern ein.

Mit im Boot sind außerdem zahlreiche Kinderbuchverlage, die ihre Bücher und Technikfirmen, die das technische Knowhow zur Verfügung stellen und das professionelle Hosting des Podcast übernehmen. Als Logistikpartner im Hintergrund fungiert die ekz-Gruppe in Reutlingen, die deutschlandweit Bibliotheken mit Medien und Möbeln ausstattet und bei diesem Projekt die teilnehmenden Bibliotheken mit einem Podcast-Koffer für das technische Equipment zur Produktion eines Podcasts unterstützt.

Weitere Unterstützerinnen sind unter anderem der Bundesverband Leseförderung und die Stiftung Lesen.

Mit freundlicher Genehmigung von Lena Stenz.

Suche